Die Alignertherapie hat sich im Zuge der Digitalisierung in den vergangenen 20 Jahren zunehmend als nicht mehr wegzudenkende Behandlungsalternative in der Kieferorthopädie etabliert. Das Indikationsspektrum hat sich mit steigender Erfahrung und besserem Verständnis der Biomechanik vom Auflösen geringer Engstände und Schließen von Lücken zu komplexeren Fällen erweitert.

Die Weiterentwicklung von kieferorthopädischer Computersoftware in Bezug auf die Verarbeitung von 3D-Daten macht es möglich, dass der Behandler heute entscheiden kann, ob der Workflow gänzlich in der Praxis bzw. im Eigenlabor stattfinden soll, oder ob Teile der Behandlungsplanung und Alignerherstellung an externe Dienstleister outgesourct werden.

Der digitale Workflow für die In-House-Alignertherapie mithilfe der OnyxCeph3TM Software wird skizziert und an einem Beispiel verdeutlicht.